Memento mori


Laut hallt der Klang vom Zuschlagen des
Briefkastendeckels nach, den der Postbote
lieblos runter knallt, bevor er den Weg vom
Haus zurück stapft zu seinem Wagen.
Vielleicht liegt es auch daran, das die große
Menge Neuschnee die gefallen ist, alle
anderen Geräusche verschluckt und deshalb
im Haus dieser Lärm so laut zu vernehme ist.

Die Post ist gekommen und aus einem
unerfindlichen Grund will ich sie nicht holen.
Erst am Nachmittag leere ich den Kasten
und mein ungutes Gefühl bestätigt sich.
Zwischen Katalogen, unzähligen
Werbeprospekten steckt ein weißes Couvert
mit schwarzer Umrandung und darinnen die
Nachricht: Maria ist tot!
Ein Wehklagen darüber entfährt mir.
Bestürzt lese ich erneut diese
Hiobsbotschaft.......
Maria ist am 06. Februar 2009 gestorben.
Tränen laufen mir die Wangen herunter und
mir fallen die letzten Worte ein, die ich
hastig als Letztes auf die Weihnachtskarte
an sie schrieb:
....wünsche Dir recht baldige Genesung und
lass uns zwischen den Jahren telefonieren.
"Ja Maria, lass uns doch zwischen den
Jahren telefonieren!"
Ach, das ist ja schon gewesen, das ist vorbei.
Vorbei wie Neujahr, vorbei wie der gesamte Januar.

Und überhaupt ist jetzt Schluss mit
telefonieren....
"Maria! Ich habe dich nicht angerufen!"
Vertan habe ich die Gelegenheit dich noch
einmal zu sprechen.
Vertan die Gelegenheit den Esprit deiner
klugen Worte mit dem Klang deiner
markanten rauchigen Stimme zu vernehmen,
dein tiefes herzliches Lachen zu hören...
Ich habe den Abschied von dir versäumt. -
Du bist gegangen, ich aber muss mit diesem
Versäumnis leben!
Was bleibt ist die dankbare Erinnerung
daran, dass ich dir in einem Waschsalon in
Santa Cruz begegnet bin, und wie wir aus
dieser Begegnung uns seither so viele Jahre
die Freundschaft hielten, was mich
momentan nicht trösten kann.
Eine bittere Lektion habe ich heute gelernt.
Es gibt immer einen der mächtiger ist als man
selbst und man sollte ihn niemals
unterschätzen.
Unvorhergesehen und unerwartet schlägt er
zu, gerade wie es ihm passt.
Von nun an mache ich meine Hausaufgaben,
wiederhole aus dieser Lektion, was mir noch
fehlt:
Bewusst zu sein und nichts vor mir
herzuschieben, bis es zu spät ist!

© Ina Corbeau